Jugendkunstparkour 2020

grenzenloswerden

Aus aktuellem Anlass fallen leider alle Veranstaltungen im Rahmen des Jugendkunstparkoures bis nach den Osterferien aus!

Hinzukommen, mitmachen, ausprobieren – unter dem Motto »GRENZENLOSWERDEN«
startet mit einer Kick-off-Veranstaltung am 14. März (16-20 Uhr) der achte JugendKunstParkour (JKP).
In lockerer, inspirierender Atmosphäre können in der Projektwerkstatt Kubus³ (Haslacher Str. 43) künstlerisch(e) Grenzen hinterfragt werden und die Besucher*innen mit vielfältigen Arbeitsmaterialien praktisch ergründen, was den JugendKunstParkour ausmacht. Wer zwischen 15 und 25 Jahren jung ist, bereits künstlerisch-kreative Erfahrung hat oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchte, ist hier genau richtig! Zusätzlich gibt‘s Infos der Veranstalter*innen über den JKP, die Atelierleiter*innen stellen ihre Angebote vor und auf alle warten leckere Häppchen!

Der 2013 vom E-WERK Freiburg gemeinsam mit der Projektwerkstatt Kubus³ initierte und seit 2015 auch mit der Jugendkulturplattform ArTik veranstaltete JugendKunstParkour möchte Jugendliche und junge Erwachsene unter professioneller Begleitung dazu anregen, die eigene Kreativität zu entdecken und sich in verschiedenen Sparten künstlerisch auszuprobieren. Ob unartig, eigenartig oder fremdartig – über die Stränge schlagen ist erwünscht, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Teilnahme ist komplett kostenlos! Zur Auswahl stehen Ateliers aus den Sparten Malerei, Bildhauerei, Aktionskunst, Theater und Musik sowie zahlreiche Überraschungen.

Überdies hat der JugendKunstParkour zwei Neuerungen zu vermelden: Anlässlich der 900-Jahr-Feier der Stadt Freiburg werden erstmals auch junge Erwachsene aus den fünf europäischen Partnerstädten Freiburgs zum viertägigen KunstCamp vom 21. bis 24 Mai eingeladen. Im Rahmen des von Konstantin Rethmann konzipierten Projekts »divercity_2020« werden die internationalen Gäste neben dem KunstCamp in einem siebentägigen Programm die unterschiedlichen Facetten Freiburgs kennenlernen.

Neu ist außerdem, dass der JugendKunstParkour ab diesem Jahr erstmals ohne das E-WERK stattfindet. Auf Grund seiner programmatischen Neuausrichtung ist das soziokulturelle Zentrum im Stühlinger im Herbst 2019 als Mitveranstalter aus dem Projekt ausgeschieden. Die Projektwerkstatt Kubus³ und das ArTik werden die einzelnen Ateliers, das viertägige KunstCamp und das Finale Grande im Juli zukünftig auf ihre eigenen Räumlichkeiten an der Haslacher Str. 43 konzentrieren sowie auf den angrenzenden Hof des Kulturparks.

Wie in den Jahren zuvor, werden das Kunst- und das Theateratelier von Mitte März bis Anfang Juli fortlaufend stattfinden. Weitere Angebote gibt‘s wieder kompakt beim viertägigen KunstCamp vom 21. bis 24. Mai. In neuem Gewand präsentieren wird sich das Finale Grande zum Abschluss des diesjährigen JugendKunstParkour vom 17. bis 18. Juli. Hier werden die entstandenen Arbeiten in der Projektwerkstatt Kubus³, im Freizeichen (ArTik e.v.) und auf dem lauschigen Hof des Kulturparks in einem neuen Format gezeigt.

Ein Projekt der Projektwerkstatt Kubus³ e.V. und ArTik e.V.

Verantwortlich für die Programmgestaltung und Organisation: Viola Sinn (Kubus³ e.V.) und Hannah Seidler (ArTik e.V.), in Zusammenarbeit mit Konstantin Rethmann (Internationales KunstCamp). Gestaltet und umgesetzt wird der JugendKunstParkour vom  jungen Organisationsteam Julia Bernard, Lukas Jakob, Manuel Lotz, Lisa Stürner, Anna Pflug und Jana Unmüßig.

Der JugendKunstParkour wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Freiburg. Mit freundlicher Unterstützung der Renate und Waltraut Sick Stiftung.