3 Übergangsklassen der FWG in Kubus³ (AV dual)

Bildhauerei - Gestaltung - Theater - Improvisation - da ist für jeden was dabei
Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Covid-19-Auflagen konnten wir mit zwei AV-Dualgruppen ins neue Schuljahr starten:

Die Schulart AV-dual (Ausbildungsvorbereitung dual) zielt darauf ab, Jugendliche mit und ohne Hauptschulabschluss für die Aufnahme in eine Ausbildung zu qualifizieren. Sie wird in diesem Schuljahr erstmals an der FWG für die Übergangangssklassen durchgeführt. Ein elementarer Baustein dieses Konzepts ist der künstlerisch und praktisch ausgerichtete Teil zur Persönlichkeitsentwicklung der Schüler*innen. Diese Module werden im Bereich Bildhauerei / Gestaltung und Theater in Kubus³ durchgeführt, wobei die Schüler*innen dann im Laufe des Schuljahres beide Module durchlaufen: Im gestalterischen, handwerklichen Bereich beschäftigen sich die Schüler*innen in Begleitung von Künstlern und Lehrern mit verschiedenen künstlerischen Bearbeitungsmethoden, in denen die Themen frei gewählt werden können. Zum einen können die Jugendlichen durch das selbst gewählte Thema und den freien Zugang zu verschiedensten Materialien ihr ganz persönliches Werk erschaffen und dabei erfahren, wo sich vielleicht ein verborgenes Talent, mögliche Interessen und im besten Fall auch Ideen für die weitere berufliche Zukunft offenbaren. Am Ende des Projektes werden die Ergebnisse in einer kleinen Werkschau präsentiert.
 
AV dual 1: Installation "Schattentanz"
Mit den Materialien Spanplatten, Metall und Farbe werden Figuren gestaltet, die an menschliche  Körperumrissen oder Schattenbilder erinnern. Das Arrangement der Figuren repräsentiert „Bewegung“, „Kommunikation“, „Treiben“ und lässt die Figuren tänzerisch miteinander in Beziehung treten. Aufgestellt werden die Arbeiten sobald sie fertig gestellt sind, in einem der Artrien gegenüber den Klassenzimmern in der FWG.
 
 
AV dual 2a: Bildhauerei / Gestaltung:  KunstGeschichten
In dieser Gruppe wurde über das Medium „Malen und Zeichen“, sowohl in Gruppenarbeit im Großflächenformat als auch im kleinen Format – nur für sich persönlich - ein eigenes Thema sichtbar, welches dann als Grundlage für den weiteren Gestaltungsprozess dienen sollte. Die unterschiedlichen Malereien und Zeichen „erzählen“ die persönlichen Geschichten der Schüler*innen. Über den gemeinsamen Austausch und das Reflektieren der Bilder entstanden verschiedene Ideen, für die Umsetzung in eine dreidimensionale Form. Da gibt’s es eine Planetenreihe, ein Gebirgszug aus einer Wüstenlandschaft, die Geschichte von einem Weg durch viele Länder, eine Unterwasserwelt und andere „Geschichten“ mehr.
 

AV dual 2b: Theater und Improvisation
In der Theater-Gruppe geht es in erster Linie um den Kontakt und die Aufmerksamkeit für und miteinander. Spiele und Übungen zu den Themen Aktion-Reaktion, gepaart mit Achtsamkeit und Konzentration werden mit viel Spaß und Spielfreude praktiziert. Kleine „Auftritte“ im geschützten Rahmen machen deutlich, dass jede*r etwas zu sagen und zu zeigen hat. Ganz nebenbei erfahren die Schüler*innen wie es sich anfühlt gesehen und geschätzt zu werden. Sie haben den Raum und die Möglichkeit sich in erfundenen oder auch sehr persönlichen Haltungen zu erproben. Am Ende des Schulhalbjahres wird es eine erste, kleine, interne Präsentation vor Zuschauern geben. Zum Schuljahresende soll es eine Aufführung geben, mit allen die Lust und Freude daran haben sich zu zeigen (bis lang die meisten) und denjenigen die sich wohler damit fühlen backstage technisch zu unterstützen.